Die Narren der Alb-Donau-Region stellen sich vor!

adrlogoSchon 1986 trafen sich einige interessierte Zunftmeisterinnen und Zunftmeister zum regen Gedankenaustausch über die Fasnet in der Alb-Donau-Region.

Der Wirkungskreis erstreckt sich über die Landkreise Ulm, Neu-Ulm, Alb-Donau-Kreis, Biberach, Göppingen, Reutlingen, Heidenheim und Günzburg.

Aus dem Jahr 1988 stammt das erste Protokoll einer Sitzung in den Ulmer Zunftstuben. Die 15 anwesenden Zünfte besprachen an diesem Abend viele Themen rund um die Fasnet und die Alb-Donau-Region. Hauptthema des Abends war die gemeinsame Darstellung der Narrenzünfte und Musikgruppen in der Alb-Donau-Region. In Zukunft sollte jeweils zwei Wochen vor Fasnetssonntag eine gemeinsame Fasnetsveranstaltung stattfinden. Haupttag ist der Sonntag mit einem Umzug, um der Bevölkerung die Narrenzünfte und Musikgruppen der Alb-Donau-Region vorzustellen und näherzubringen.

Ab dieser Sitzung ging es mit Riesenschritten weiter. Auf der nächsten Sitzung im Oktober 1988 nahmen Vertreter von 21 Zünften teil. Beim Treffen im Jahre 1989 wurde beschlossen, dass die gastgebende Zunft für den gemeinsamen Narrensprung das Treffen der Zunftmeister im Herbst und Frühjahr ausrichtet.

Der erste Umzug der Zünfte in der Alb-Donau-Region am 11. Februar 1990 in Erbach, ausgerichtet durch die Narrenzunft Schella-Bebbel Erbach, wurde ein voller Erfolg. Die Fasnet 1991 wurde ein Opfer des Golf-Krieges und der zweite ADR-Umzug in Günzburg fiel aus.

Im Jahr 1992 waren auf unserer Adressliste schon 52 Zünfte und Musikgruppen aus der Alb-Donau-Region verzeichnet. Der Narrensprung der Alb-Donau-Region wurde im Folgenden ausgerichtet von
1992: Narrenvereinigung Katzastrecker Blaustein
1993: Narrenzunft Lachatrapper Dornstadt
1994: Schelklinger Waldhutzla
1995: Ulmer Haglhex
1996: Egginger Esel

1996 umfasste die Adressliste der Alb-Donau-Region inzwischen 83 Zünfte und Musikgruppen. Der ADR-Umzug 1997 in Laupheim durch die Dürnachhexen war mit 4.000 Hästrägern und ca. 10.000 Zuschauern der größte Umzug für uns. Weitere Termine und Orte für den ADR-Umzug waren:

1998: Oberdischingen (NG Oberdischingen e.V.)
1999: Senden (Schalmeien-Express Illertal Senden e.V. und NZ D'Illerstoi Senden e.V.)
2000: Donzdorf (NZ Donzdorfer Fleckle e.V.)
2001: Schmiechen (NZ Burra-Hexa Schmiechen e.V. mit Schmiechtaler Schalmeien 1985 e.V.)
2002: Narrenzunft Erolzheim (NZ Deifel-Weib e.V.)
2003: Dietenheim (Griasmolle Ranzenburg e.V.)
2004: Blaubeuren (NZ Feuerteufel Gerhausen e.V.)
2005: Münsingen (NV Münsingen e.V. Hungerberg-Hexen)
2006: Laupheim (FZ Dürnach-Hexen Laupheim e.V.)
2007: Blaustein (NV Katzastrecker Blaustein e.V.)
2008: Schelklingen (NZ Häfele Hoi e.V. Schelklingen)
2009: Erbach (NZ Erbach e.V.)
2010: Einsingen (NZ "Wasaschomberler" Einsingen e.V. VzPfdhB)
2011: Blaustein (NV Katzastrecker Blaustein e.V.)
2012: Dornstadt (NZ Hilmahexa Dornstadt e.V.)
2013: Münzdorf (Narrenfreunde Münzdorf e.V.)
2014: Schelklingen (NZ Häfele Hoi e.V. Schelklingen)
2015: NZ "Wasaschomberler" Einsingen e.V. 2003 VzPfdhB
2016: NZ Egginger Ecko e.V.

2017 NZ Hilmahexa Dornstadt e.V.

(Quelle: ADR-Buch „S'goht drgega!“, S 22/23, Verfasser Bernd Vogt, Narrengesellschaft Oberdischingen, Preis 5,00 Euro)

Wer mehr erfahren will über die Narrenzünfte und Musikgruppen der Alb-Donau-Region, wendet sich an die Mitglieder des Gremius für die Interessenvertretung der ADR

Kontakt

Narren der Alb-Donau-Region e.V.

Postfach 1149
88471 Laupheim
Email: info@alb-donau-region.de

1. Vorstand

Gerhard Zoller (FZL Dürnach Hexen e.V.)
Telefon: (0 73 92) 45 94
Email: vorstand@alb-donau-region.de

Über uns

Die Narren der Alb-Donau-Region e.V. (ADR) ist eine Narrenvereinigung in der schwäbisch-alemannischen Fasnet.